Vorzeitig die Pensionskassengelder beziehen

Es gibt drei Möglichkeiten einen Pensionskassenvorbezug zu erhalten. Zum Beispiel bekommt man sein Vorsorgeguthaben, wenn man ins Ausland zieht. Allerdings nur, wenn dies kein EU oder EFTA Staat ist.

Für den Kauf von Wohneigentum, wenn man sich selbständig macht und wenn man ins Ausland zieht – dies sind die drei Gründe, in welchen man an sein Vorsorgeguthaben kommt. Wichtig zu wissen ist, dass man höchstens alle 5 Jahre einen Vorbezug geltend machen kann. Wer sich also mit 40 einen Vorbezug für Wohneigentum auszahlen lässt, kann erst mit 45 einen Vorbezug wegen Selbständigkeit geltend machen.

Bis zum Alter 50 kann man das gesamte Altersguthaben bekommen. Ab dem 50. Altersjahr ist der Vorbezug beschränkt.

Der Vorbezug reduziert allerdings automatisch eine allfällige Invalidenrente oder eine Witwenrente, sofern die Risikoleistungen nicht im Risikoprimat berechnet wird. Zudem reduziert sich auch die zu erwartende Altersrente.

Wer einen Vorbezug ins Auge fasst, sollte sich gut die Vor- und Nachteile überlegen. Wer im Alter wenig Rente bekommt, braucht alternative Einkommen.

Anrufen