Sicherheit 2017-05-01T07:19:54+00:00

Sicherheit

Keine unnötigen Risiken in der Personalvorsorge. Denn kein Unternehmen wünscht sich in wirtschaftlich schwierigen Zeiten zusätzliche Belastungen durch eine allfällige Unterdeckung.
Deshalb gilt es die Pensionskassen auf alle möglichen Risiken zu prüfen. Hier finden Sie die die wichtigsten Faktoren zur Sicherheit von Pensionskassen:

Der technische Zins, gibt an, welche Kapitalmarktrendite erwirtschaftet werden muss, damit der Deckungsgrad stabil bleibt. Wird der technische Zins um 1% reduziert müssen die Rücklagen beispielsweise für die Rente einer 64-jährigen Frau um mehr als 10% erhöht werden. Je tiefer der technische Zins, desto sicherer die Pensionskasse.

Die Wertschwankungsreserven sind Rücklagen, welche in guten Börsenzeiten erwirtschaftet werden. Je höher, desto besser.

Die versicherungstechnischen Grundlagen wiederspiegeln die zunehmende Lebenserwartung. Mit den Grundlagen BVG 2005 geht man für einen 65-jährigen Mann von einer zusätzlichen Lebenserwartung von 17.9 Jahren aus, mit den Grundlagen BVG 2010 sind es bereits 18.93 zusätzliche Jahre. Je aktueller, desto besser.

Anteil Rentner: Der Anteil Rentner ist dann relevant, wenn die Pensionskasse den technischen Zins nicht erwirtschaftet. Dies war in den vergangenen Jahren leider bei praktisch allen Pensionskassen der Fall. Verlassen die aktiven Arbeitnehmer eine solche Sammeleinrichtung, löst dies eine Negativspirale aus und Rentensenkungen werden unumgänglich. Eine Pensionskasse mit hohem Rentneranteil darf keine Anlagerisiken eingehen, sonst wird Anlageertrag weiter beeinträchtigt. Je tiefer der Anteil der Rentner, desto sicherer.

Stiftung Deckungsgrad Ende 2011 Technischer Zins Anteil Rentner am Gesamtbestand Verzinsung 2012 überobligatorisch Grundlagen
Allvor Sammelst. 100.90% 3.50% 4.00% 1.50% BVG 2010
Asga 106.70% 3.00% 7.85% 2.00% BVG 2005
Coopera 106.23% 4.00% 9.50% 1.50% BVG 2010
Futura 101.90% 3.5%** 11.65% 1.50% KT2013
Gemini 105.5%* 3.00% 10.00% 1.50% BVG 2010
Grano 94.6%* 3.00% 4.00% 1.50% BVG 2010
Integra l91%* 4.00% 10.44% 1.50% BVG 2010
Meta 76%* 3.50% 2.20% 1.50% BVG 2010
Nest 103.40% 3.50% 5.94% 1.50% VZ 2010
PKG 101.80% 3.50% 8.95% 1.50% BVG 2010 verstärkt
Prevas 109.9%* 3.00% 11.02% 1.50% BVG 2010
Profaro 97.40% 3.25% 55.52% 1.50% BVG 2010
Profond 92.8%* 4.00% 14.26% 1.50%
Swiss Life Inv 99.18% 3.25%** k. Angaben 1.50% BVG 2005
Valiant 99.1%* 3.50% 3.77% 1.50% BVG 2010
Valitas 102.40% 3.50% 5.63% 1.50% EVK 2000
Vita (Zürich ers.) 96.20% keine Rentner 0.00% 1.50% keine Rentner